Christbaum umgestürzt

Der ORF berichtet: Gleich nach dem Start des traditionsreichen Mariazeller Advent steht die obersteirische Gemeinde ohne Christbaum da. Der Baum fiel in der Nacht auf Sonntag im Sturm um. Jetzt braucht die Gemeinde schnell einen Ersatzbaum.

Am Samstag erst hat der Adventmarkt in Mariazell seine Pforten zu einem „Einstimungswochenenden“ geöffnet, ehe es am 24. November richtig losgeht mit dem Mariazeller Advent. Aber seit Sonntagfrüh fehlt dem Adventzauber ein Herzstück.

Christbaum

Foto: Josef Kuss

In voller Pracht gestürzt
In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde der meterhohe Christbaum von einem Sturm gefällt. Bei der Mariazeller Feuerwehr ging der Alarm gegen 5:30 Uhr ein. Da lag der Baum – voll geschmückt – bereits quer über dem Hauptplatz vor den Buden des Christkindlmarktes.

Niemand verletzt
Die Polizei geht davon aus, dass der rund acht Meter hohe Baum den starken Windboen einfach nicht Stand gehalten hat. Passiert ist glücklicherweise nichts, Verletzte oder Schäden gab es laut Polizei keine. Die Stadtgemeinde hat den Christbaum entfernt und wird sich jetzt möglichst schnell nach einem neuen Christbaum für Mariazell umsehen.

Vielen Dank an Josef Kuss für die Fotos!

 

 

Bericht: ORF Steiermark

Bilder: Josef Kuss

 

 

1 Antwort

  1. R. S. sagt:

    Wenn man den Bruch betrachtet, wie tief der Stamm kurz über dem Sockel quer rundum mit der Motorsäge vor dem Aufstellen eingeschnitten wurde, damit er in die enge Ausnehmung im Boden passt, (diese extreme Schwächung des Stammes erkennt jeder mit Hausverstand)kann sich der Säger nur bei seinen Schutzengeln bedanken, dass während des umfallens des Christbaums nicht einmal eine, oder sogar mehrere Personen am Unfallort befanden und dies auch tödlich ausgehen hätte können!
    Frohe Weihnachten trotzdem allen wahrscheinlich freiwillig Beteiligten, die es gut gemeint haben.
    R. S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.