Kletterpark Spielmäuer in Wegscheid

Seit Mai 2016 gibt es im Mariazeller Land ein weiteres Angebot für alle sportbegeisterten Besucher, Urlauber und natürlich auch für alle Einheimischen: den „Kletterpark Spielmäuer“ in Wegscheid, nur 14 Kilometer vom Mariazeller Hauptplatz entfernt.

Dank der Naturfreunde Mariazell steht dieses faszinierende Klettererlebnis mitten in der Natur schon bald allen Kletterfans zur Verfügung. Aber auch an alle Wanderfreunde wurde gedacht, denn passend zum Klettersteig wurde auch ein Wanderweg angelegt.

Foto: Facebook (Martin Hörzer, Wolfgang Bauer)

Hier einige Infos über den Kletterpark und seine Entstehung:
Im Jahr 2011 folgten verschiedene alpine Vereine und Körperschaften der Einladung von Resi Krautgartner und Claudia Höhn, um sich im Sportgeschäft Redia in Mariazell über die Möglichkeit der Errichtung eines Klettersteiges in unserer Region zu beraten. Man kam allerdings zu keinem schlüssigen Ergebnis, was dem Naturfreunde-Obmann Gottfried Schöggl allerdings keine Ruhe ließ. Er zerbrach sich über eine solche sportliche Bereicherung im Mariazeller Land lange Zeit den Kopf, fasste verschiedene Aspekte ins Auge fasste und suchte eine Lösung.

2014 nahm er erstmals Kontakt mit dem zertifizierten Klettersteigbauer Dr. Stefan Gatt auf, der nach seinem Vorschlag und einigen Durchstiegen in den  Spielmäuern in Wegscheid eine nahezu perfekte und kompakte Felswand für ein derartiges Vorhaben fand. Danach wurden die Österreichische Bundesforste als Grundbesitzer kontaktiert, Gespräche mit dem zuständigen Revierleiter, Oberförster Ing. Georg Krautgartner, wurden geführt.

Kurz danach konnte der Nutzungsvertrag rasch und unbürokratisch unter Dach und Fach gebracht werden. Nachdem die wichtigsten Formalitäten erledigt waren ging es im Juni 2015 zur Sache und der Bau der drei Klettersteige in verschiedenen Schwierigkeitsgraden konnte beginnen – im November 2015 konnten die Bauarbeiten fertig gestellt werden.

Die noch geplanten Mehrseillängenrouten und der Klettergarten werden im Lauf des nächsten Jahres hinzukommen. Während die Spezialisten ihre Arbeit im Fels leisteten, wurden die kompletten Steiganlagen von freiwilligen Helfern mit einem Arbeitsaufwand von ca. 700 Std. angelegt, gegraben und markiert. Die Naturfreunde Mariazell bedanken sich herzlich für die tatkräftige Mitarbeit!

Im Zuge der Arbeiten an dieser Anlage wurde nicht nur ein Paradies für Kletterer geschaffen, sondern auch an alle Wanderfreunde gedacht, die sich auf einem neu geschaffenen Wanderweg das faszinierende Naturdenkmal „Teufelsbrücke“ aus nächster Nähe anschauen und nach Lust und Laune auch noch bequem den Gipfel der Spielmäuer erklimmen können.

Die Naturfreunde Mariazell sind sehr stolz auf dieses Vorzeigeprojekt und freuen sich, eine große, zusätzliche Bereicherung im Outdoor-Angebot des Mariazeller Landes anbieten zu können.

Öffnungszeiten „Kletterpark Spielmäuer“:
Von 1. Mai bis 15. September und von 15. Oktober bis 15. November,
täglich 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 2 Stunden vor Sonnenuntergang.
Gesperrt ist die Anlage im Zeitraum vom 16. September bis 14. Oktober (Hirschbrunft)
und vom 16. November bis 30. April (Winterruhe).

Weitere Fotos und Berichte finden Sie hier!

 

Bericht: Naturfreunde Mariazell („Unser Mariazell“), Mariazell Online

Fotos: Facebook (Martin Hörzer, Wolfgang Bauer, Gottfried Schöggl, Andreas Jentzsch)

 

 

2 Antworten

  1. Walter Egger sagt:

    Lieber Sepp! Ich bin nur der Wegewart und somit für die Zu- und Abstiegssteigerl verantwortlich; zu den Klettersteigen kann ich leider nichts sagen, dieses Problem ist mir aber schon des Öfteren zu Ohren gekommen. Der Betreiber und Hauptverantwortliche ist Gottfried Schöggl, Obmann der Naturfreunde Mariazell. Du erreichst ihn unter gottfried.schoeggl@gmx.at.
    Liebe Grüße aus dem Mariazellerland Walter Egger

  2. wippel sepp sagt:

    bin den “ einser “ gestern gegangen…. der steig ist zu niedrig eingestuft….meine frau verweigerte schon beim
    hinaufschauen….mit dieser meinung war ich nicht alleine
    berg frei sepp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.