Pater Anton Schierl OSB verstorben

P. Anton Schierl, Benediktiner des Stiftes Kremsmünster und langjähriger Pfarrer von Mariazell, ist am 24. November 2015 im 86. Lebensjahr verstorben.

Josef Schierl wurde am 22. Februar 1930 in Kematen an der Krems geboren. 1947 stieg er in das Obergymnasium im Stift Kremsmünster ein. Von 1948 bis 1952 besuchte er die Bundesstaatliche Arbeitermittelschule in Linz, wo er maturierte. 1952 trat er ins Stift Kremsmünster ein und erhielt den Ordensnamen Anton. Nach der einfachen Profess studierte er in Kremsmünster Philosophie und in Salzburg Theologie. Am 31. Juli 1957 wurde er in Kremsmünster zum Priester geweiht.

pater-anton-klein

Von 1958 bis 1968 war P. Anton Kooperator in Pfarrkirchen bei Bad Hall, Grünau und Mariazell. Anschließend war er bis 1977 Pfarrer in Adlwang. Danach wurde er Pfarrer in Mariazell und kam 1992 als Pfarrer nach Eberstalzell. Im Rahmen seiner Pfarrertätigkeit lagen ihm hier besonders die Liturgie und die Diakonie am Herzen. In der Pfarre Eberstalzell fand auch die Rumänienhilfe in P. Anton einen großen Unterstützer.

Nach seiner Rückkehr ins Stift im Jahr 2002 wurde er noch einmal für ein halbes Jahr (2007 – 2008) Pfarrprovisor von Eggendorf und stand darüber hinaus gern als Aushilfe in der Pfarrseelsorge und für den Beichtdienst zur Verfügung.

In der „Pension“ konnte P. Anton auch ganz sein geliebtes Hobby, die Imkerei, betreiben. Diese hatte er 1954 von P. Hildebrand übernommen und ist ihr in allen seinen Wirkungsstätten mit viel Liebe nachgegangen, sodass er international und auch medial bekannt war. Von mehreren Imkerverbänden erhielt er besondere Ehrungen und wurde von seinen Mitbrüdern liebevoll „unser Bienenvater“ genannt.

Für den Verstorbenen wird am Samstag, 28. November 2015 um 18.00 Uhr in der Marienkapelle im Stift Kremsmünster und am Sonntag, 29. November 2015 um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Eberstallzell gebetet.

Der Begräbnisgottesdienst wird am Montag, 30. November 2015 um 14.00 Uhr in der Stiftskirche Kremsmünster gefeiert, anschließend erfolgt die Beisetzung am Klosterfriedhof.

 

Bericht und Foto:

www.dioezese-linz.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.