Defibrillatoren für das Mariazeller Land

Eine gute Nachricht gibt es für alle Bewohner und Besucher des Mariazeller Landes: Dank der Initiative von Bernhard Mandl und Sigfried Illek gibt es im Großraum Mariazeller Land seit Kurzem sechs neue, öffentlich zugängliche Defibrillatoren. So kann Betroffenen im Notfall schneller geholfen werden.

Bernhard Mandl und Sigfried Illek

Die tragischen Ereignisse mit dem immer wieder vorkommenden „plötzlichen Herztod von jungen Sportlern“ (vor allem Fußballern) haben die Initiatoren letztendlich zu dieser Initiative bewogen.

Auch renommierte Ärzte und Wissenschaftler sind der Ansicht, dass der Einsatz eines Defibrillators in den ersten zehn Minuten die Überlebenschance von Betroffenen um ca. 70 Prozent erhöhen kann.

Da die ärztlich ohnehin benachteiligte Region nur bedingt über öffentlich zugängliche Defibrillatoren verfügt, traten Bernhard Mandl und Sigfried Illek an regionale Politiker, Firmenvertreter, Privatpersonen und Sponsoren heran, um das Projekt mit deren Unterstützung in die Tat umzusetzen.

Defibrillatoren für das Mariazeller Land

Durch großzügige finanzielle Beteiligungen ist es gelungen, insgesamt sechs Stück Defibrillatoren mitsamt den dazugehörigen alarmgesicherten Wandkästen (wenn diese geöffnet werden ertönt ein akustischer Alarm) anzukaufen. Die Geräte im Gesamtwert von knapp € 10.000,- wurden im Großraum Mariazell angebracht.

Hier eine Auflistung der Orte, an denen Sie die Defibrillatoren finden:

  • Raiffeisenbank Mariazell
    Hauptplatz 1, 8630 Mariazell
    24 Stunden öffentlich zugänglich
  • Gemeinde – Servicestelle St. Sebastian (altes Gemeindeamt)
    Erlaufseestraße 3, 8630 St. Sebastian
    24 Stunden öffentlich zugänglich
  • Spar Steiner
    Bundesstraße 15, 8630 St. Sebastian
    nur während der Öffnungszeiten zugänglich
  • Steiermärkische Sparkasse Gußwerk
    Hauptstraße 33, 8632 Gußwerk
    24 Stunden öffentlich zugänglich
  • Gemeindeamt Annaberg
    Annarotte 14, 3222 Annaberg
  • Annaberg – genauer Montageort ist noch nicht bekannt!

Mitterbach wurde im Rahmen dieser Aktion nicht weiter bestückt, denn dort sind bereits zwei Defibrillatoren vorhanden. Einen davon finden Sie im Gemeindeamt Mitterbach (24 Stunden öffentlich zugänglich), die Kosten hierfür wurden von der Gemeinde Mitterbach übernommen. Der Zweite wurde von Herrn Robert Karner (R&R Residenzen und Ko’eck) gemeinsam mit der Bergbahnen Mitterbach GmbH angekauft und ist zu den Liftbetriebszeiten im Kassengebäude der Sesselbahn-Talstation (Seestraße 26)  zugänglich.

Wir von Mariazell Online möchten nun die Bevölkerung des Mariazeller Landes dazu aufrufen, sich die Zeit zu nehmen und an einer Einschulung für die Geräte teilzunehmen. Dies ist nach Rücksprache mit der jeweiligen Dienststelle des Österreichischen Roten Kreuzes (Mariazell und Annaberg) möglich.

Eine anschauliche Erklärung der Geräte finden Sie auch in dieser PDF-Datei oder in diesem Video:

 

Ein großer Dank gilt sowohl den Initiatoren als auch den Sponsoren und Unterstützern des Projektes.

Sponsoren und Unterstützern des Projektes

Bericht: Mariazell Online / Bernhard Mandl

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.