Infoabend Nachlese zur Registrierkassenpflicht

Im Seminarraum des Hotel Kirchenwirt in Mariazell fand am 18. November 2015 ein Informationsabend über die Registrierkassenpflicht statt. Rund 30 Unternehmer aus der Region nutzten die Gelegenheit, sich dabei über die gesetzlichen Vorschriften zu informieren, die ab Jahresbeginn 2016 gelten werden.

Initiiert und organisiert wurde die Veranstaltung vom in Mariazell ansässigen EDV-Dienstleister Ing. Werner Girrer, der zur Einleitung des Abends die umfangreichen steuerlichen Bestimmungen und Anforderungen an ein gesetzeskonformes Kassensystem erläuterte. Aber auch die Ausnahmen und Sonderregelungen wurden umfassend erklärt.

Infoabend Registrierkassa

Danach wurde im Rahmen einer Bildschirmpräsentation eine Softwarelösung präsentiert, mit welcher die gesetzlichen Bestimmungen sowohl der Registrierkassenpflicht als auch der Belegerteilungsverpflichtung ab 2016 erfüllt sind. Auch für die dazugehörige Registrierkassen-Sicherheitsverordnung ist dieses System bereits gerüstet – eine schriftliche Garantie vom Softwarehersteller RZA liegt bereits vor.

Bei dieser Demonstration wurden nicht nur die Funktionen der Software gezeigt, sondern auch anhand konkreter Fallbeispiele aus dem Publikum die jeweiligen Kassiervorgänge veranschaulicht. Aufgrund der Flexibilität und Vielseitigkeit dieser „Basic-Kassa“ zeigte sich diese für nahezu jede Branche bereits in der Demo-Version hervorragend geeignet.

Zum Abschluss referierte der ebenso in Mariazell ansässige Steuerberater Ing. Mag. Klaus Sommerauer über steuerrechtliche Aspekte und Auswirkungen der Registrierkassenpflicht und bestätigte dabei auch, dass die zuvor vorgestellte Softwarelösung den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Infoabend Registrierkassa

An insgesamt vier direkt im Saal aufgebauten Computern konnten die Gäste dann die Software ausgiebig testen. Dabei wurde auch anschaulich erklärt, dass für den Einsatz der „Basic-Kassa“ nicht zwingend ein neuer Computer oder gar ein kompliziertes Hardware-System angeschafft werden muss, sondern dafür durchaus auch ein bereits vorhandenes Gerät benutzt werden kann, um den Vorschriften und Gesetzen Genüge zu tun.

Aber auch eine Neuanschaffung muss nicht unbedingt teuer sein. Auf einem Tablet-PC ist die Software beispielsweise ebenso einsetzbar und praxistauglich – und sogar unterwegs mobil verwendbar, für höhere Anforderungen empfiehlt sich allerdings robustere Hardware, die ebenso ausgestellt war.

In zahlreichen Einzelgesprächen wurden dann noch spezifische Fragen der Unternehmer beantwortet und somit die meisten Unklarheiten beseitigt.

Wer den Info-Abend versäumt hat oder aus anderen Gründen nicht kommen konnte, kann die Software aber nach Terminvereinbarung auch direkt bei der Fa. Ing. Werner Girrer ansehen und testen, auch die entsprechende Hardware ist in der Ausstellung in der Wiener Straße 64 betriebsbereit aufgestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.girrer.at/infoabend

 

 

Bericht und Fotos: Mariazell Online

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.