11. MTB Bergrennen – Nachbericht

Am 5. Juli 2014 fand – wie angekündigt – das Mountainbike-Bergrennen in Aschbach statt. Obwohl das Wetter nicht sehr beständig erwartet wurde, starteten heuer 36 Radfahrer, davon zwei Damen. Die Wertung dieses Rennens wird auch für den MTB-Obersteirercup herangezogen.

Die 10,4 km lange Strecke, die einen Höhenunterschied von 650 Höhenmeter aufweist, wurde von Helmut Pitzl (RC Hochschwab Aflenz) in einer Rekordzeit von 32:56,5 Minuten bewältigt. Als Zweiter kam Rober Eder (Kürnberg Radler) mit einer Zeit von 34:10,1 Minuten ins Ziel. Peter Lammer (RC Hochschwab Aflenz) wurde mit einer Zeit von 34:46,3 Minuten Dritter.

MTB-Bergrennen Aschbach - Foto: Isabella Höhn

Bei den Damen gewann Angelika Tatzreiter (ebenfalls vom Verein Kürnberg Radler) mit einer Zeit von 40:10,3 Minuten die Klasse Damen Allgemein. Zweite in dieser Klasse wurde Kristina Thym (URC Mariazell) mit einer Zeit von 56:18,10 Minuten.

Bei den Kollegen des URC Mariazell waren auch noch Obmann Herbert Schweiger, Michael Schweiger, Franz Greifensteiner, Franz Riegenthaler, Walter Kaufmann und Alex Reiter am Start. Die „internen Meisterschaften“ der Radkollegen gewann Michael Schweiger. In einer Zeit von 38:57,7 Minuten ging er als klarer Sieger der „Mariazeller-Landler“ hervor.

Eine besondere Geste boten die Radfahrer Lukas Flacher (Altersklasse Schüler) und Fabian Kahr (Jugend), sie fuhren gemeinsam in einer Zeit 56:51,9 Minuten ins Ziel.

Am Start auch heuer wieder Peter Kropf, der mit seinen 74 Lebensjahren eine Glanzleistung vollbracht hat. Er bezwang die Strecke in einer Zeit von 48:20,4 Minuten und legte seinen jüngeren Kollegen damit eine tolle Zeit vor. Peter Kropf betonte, dass er eigentlich nur mitfährt, weil im Ziel immer so gute Mehlspeisen warten. Diese dient – neben einem isotonischen Durstlöscher – als Stärkung für die Sportler nach der anstrengenden Strecke, der ASKÖ-Aschbach dankt an dieser Stelle den fleißigen Damen, die für die Mehlspeisen sorgen und den Verein stets unterstützen.

Nachdem der vorletzte Teilnehmer im Ziel war setzte starker Regen ein und so musste die Siegerehrung im Gasthaus Bieber / Schöggl abgehalten werden. Zuvor wurde aber noch auf den letzten Teilnehmer gewartet. Ihm war während des Rennens dreimal die Kette herausgesprungen, daher die späte Ankunft. Die Moderation bei Start und im Ziel übernahm Michael Wallmann, Bürgermeister der Gemeinde Gußwerk. Auch bei der Siegerehrung war der Bürgermeister vertreten.

Ein herzliches Danke gilt der Bergrettung Mariazeller Land, die auch heuer wieder anwesend war, um bei Unfällen sofort an Ort und Stelle sein zu können, sowie der Fa. Diepold, die dem Verein auch heuer kostenlos die Fahrzeuge für die Abwicklung und Betreuung des Rennens zur Verfügung gestellt hat. Ein großer Dank aber natürlich auch an den Obmann des ASKÖ Aschbach und seinen Helfern, die unentgeltich sehr viel Zeit für diese Veranstaltung aufbringen.

 

Berich: Michaela Höhn (ASKÖ Aschbach) / Mariazell Online

Fotos: Isabella Höhn (ASKÖ Aschbach)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.