Lichtbild-Vortrag mit Andreas Hollinger

Am 14. März 2014 um 19 Uhr findet im Volksheim St. Sebastian ein Lichtbild-Vortrag mit Andreas Hollinger statt. Veranstaltet wird dieser Vortrag vom Österreichischen Alpenverein, Sektion Mariazellerland.

Der ausgebildete Ingenieur für Elektrotechnik leitet in der Nationalpark Gesäuse GmbH den Fachbereich „Präsentation“. In seinen Vorträgen erzählt der zweifache Familienvater Geschichten aus seinem vielfältigen Leben. Im Volksheim St. Sebastian präsentiert er zwei Themen: „Karakorum – Alleingang zum ich“ und „Nationalpark Gesäuse – Wilde Natur im Kletterreich“.

Eintritt: € 10,- / Eintritt für Mitglieder alpiner Vereine: € 8,-

Karakorum - Alleingang zum ich

Karakorum – Alleingang zum ich
(Beschreibung von www.andreas-hollinger.at)

Unter Expeditionsbergsteigen stellt man sich gemeinhin die Besteigung eines hohen Gipfels in einem abgelegenen Land vor. Meist sind es teure Unternehmungen – hoher technischer Aufwand und Sponsoren sind ihr Markenzeichen.

Einen völlig anderen Ansatz verfolgte ich bei meiner Soloexpedition ins Karakorum- Gebirge. Ich kaufte um wenige Euro einen alten Pkw und reiste damit von Österreich durch den Iran nach Pakistan. Dort suchte ich mir einen „sympathischen“ Berg und bestieg den ausgewählten Diranpeak mit 7266 Metern im Alleingang.

Mein Bericht erzählt von der Psyche des Alleingängers und von der Strategie des nächsten Schrittes; von Risikoabwägung und vom Warten auf ein Zeichen der Götter…

hollinger-2-klein

Nationalpark Gesäuse – Wilde Natur im Kletterreich
Der Trailer trägt noch den Arbeitstitel „Gesäuse – wildes Wasser, steiler Fels“.
(Beschreibung von www.andreas-hollinger.at)

Heinrich Hess (1857 – 1946) gilt als einer der bedeutendsten Erschließer des Alpenraums. Sein Lebenswerk im Gesäuse reicht von den ersten Begehungen des Wasserfallweges und des Peternpfads bis hin zur Veröffentlichung des ersten deutschsprachigen Kletterführers eines Alpengebietes. In der Multivision wandern wir gemeinsam durch „sein“ Gesäuse. Wir erklimmen den Wasserfallweg und den Peternpfad und lernen viele historische Blickpunkte kennen. Vieles hat sich aber auch hier in den Ennstaler Alpen verändert: so ist das Gesäuse zum jüngsten Nationalpark Österreichs geworden – gegründet im Jahre 2002, lange nach dem Tod von Heinrich Hess. Dieser hatte somit weder eine Vorstellung von den Aufgaben und Zielen eines international anerkannten Schutzgebietes, noch eine Ahnung von den Bedürfnissen unserer natur- und erholungssuchenden Gesellschaft im 21. Jahrhundert…

Gemeinsam begeben wir uns sowohl auf eine Spurensuche in die Vergangenheit als auch auf eine Entdeckungsreise in die Gegenwart und erleben das einsame Naturjuwel Gesäuse von unbekannten Blickwinkeln.

Die Schau ist in Co-Moderation mit einer vorvertonten Stimme live gesprochen. Zahlreiche interaktive Live-Passagen überraschen nicht nur die Zuschauer sondern sind auch bei jedem Auftritt etwas anders gestaltet – eben live. Neben dem Hören und Sehen werden auch andere Sinne angesprochen und es wird ein Bezug auf den jeweiligen Veranstaltungsort hergestellt.

Erwarten Sie das Gesäuse und lassen Sie sich überraschen!

 

Bericht:

www.andreas-hollinger.at / Mariazell Online

 

Fotos:

www.andreas-hollinger.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.