Erster Panoramawagen für die Himmelstreppe ist da!

„Der erste von insgesamt vier Panoramawagen ist am 19.12.2013 – rechtzeitig zu Weihnachten – eingetroffen. Die Panoramawagen sind die perfekte Ergänzung zu den neuen, modernen Zügen der Himmelstreppe. Wir hoffen, damit das Interesse der Fahrgäste an der Himmelstreppe erneut steigern zu können und das touristische Potenzial der Mariazellerbahn weiter auszuschöpfen“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing. Die Panoramawagen werden im Sommer 2014 in Betrieb gehen.

„Die Ankunft des ersten Panoramawagens ist ein weiterer Schritt zur Komplettierung unseres Fuhrparks“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. „Mit dem Panoramawagen ist nun auch die Erste Klasse der Himmelstreppe bei uns eingetroffen.“ Die Panoramawagen werden am Samstag, Sonntag und Feiertag laut Fahrplan zum Einsatz kommen. Es wird auch möglich sein, die Panoramawagen für Gruppen chartern.

Verkehrslandesrat Wilfing und Geschäftsführer Gerhard Stindl an der Krankonsole. © NÖVOG/Bollwein

Panoramawagen: Erste Klasse in der Himmelstreppe
„Dank der großzügigen Panoramaverglasung haben Reisende eine hervorragende Sicht auf die Naturlandschaft. Die hochwertige Innenausstattung ist geprägt von Holz, Leder und viel Platz. Die komfortable Bestuhlung mit viel Beinfreiheit und die Klimaanlage machen die Fahrt zum entspannten Genuss“, informiert Wilfing. „Der 16,6 Meter lange Panoramawagen befindet sich bereits im Betriebszentrum Laubenbachmühle. Dieses dient als Remise und Werkstätte für die Himmelstreppe. Die weiteren drei Panoramawagen werden im kommenden Jahr eintreffen und in Betrieb genommen“, so Stindl. „Mittlerweile ist das Team, das für die Inbetriebsetzung der Himmelstreppe zuständig ist, sehr routiniert. Wir blicken den ersten Testfahrten und der Inbetriebsetzung der Fahrzeuge optimistisch entgegen“, bestätigt Stindl.

Kulinarisches Angebot als Ergänzung
Pro Panoramawagen kommen 36 bzw. 33 Fahrgäste in den Genuss des Serviceangebots. Für das kulinarische Erlebnis wird ein Catering sorgen, bei dem Getränke sowie kalte und warme Speisen direkt an den Sitzplatz serviert werden. „Als Voraussetzung für das Cateringangebot ist einer der Panoramawagen mit einem speziellen Cateringabteil inklusive Küche ausgestattet.“, führt Stindl aus.

Technisches Know-how und Komfort
Die Panoramawagen tragen die Bezeichnung P1-P4. Jeder Panoramawagen ist 16,6 Meter lang und hat ein Gewicht von 30 Tonnen und erreicht zudem eine Geschwindigkeit von bis zu 80 Km/h. Drei der vier Panoramawagen haben eine 1. Klasse Fernverkehrsbestuhlung für 36 Fahrgäste, der vierte Panoramawagen fasst aufgrund der eingebauten Kücheneinrichtung 33 Fahrgäste. Alle Panoramawagen sind außerdem vollklimatisiert und mit einem neuen modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet.

 

Bericht und Fotos:

NÖVOG

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.