Bitte zurücktreten, Zug fährt ein

Der erste Personenzug der Mariazellerbahn verkehrte erstmals vor 100 Jahren.

Genau am 2. Mai 1907 verkehrte der erste Personenzug der Mariazellerbahn auf der 85 Kilometer langen Strecke zwischen St. Pölten quer durch das Alpenvorland nach Mariazell , damals noch bis nach Gußwerk .

Zwischen 1907 und 1911 wurde die Schmalspurbahn mit 760 mm Spurweite als erste und einzige österreichische Bahnlinie der ÖBB vollständig elektrifiziert. Die dafür von Kraus & Company hergestellten Lokomotiven sind heute teilweise noch im planmäßigen Betrieb.

Zum 100. Geburtstag der Mariazellerbahn anfang Mai versammelten sich viele Eisenbahnfreunde auf dem Bahnhof Mariazell, um das Geburtstagskind gebührend zu feiern. Der Musikverein Mitterbach verkürzte mit einem Melodienreigen die Wartezeit bis zur Ankunft des verspäteten Sonderzuges „Ötscherbär“, der mit vielen Gratulanten und Pilgern aus St. Pölten gefahren war.

Junge Damen bewirteten die Gäste zwischenzeitlich mit Schnaps, an einem Souvenirstand konnte man alles was das Eisenbahn- und Mariazellerbahnherz begehrte erwerben.

Die Feierlichkeiten begannen mit dem Einfahren der fast ebenfalls 100 Jahre alten und rund 450 PS starken Heißdampf-Lokomotive Mh.6, die technisch einwandfrei restauriert wurde und auch heute noch bei Nostalgiefahrten zum Einsatz gelangt.

Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache durch den Vizebürgermeister der Gemeinde St. Sebastian Gerhard Kleinhofer marschierten die Gäste mit musikalischer Begleitung der Musikkapelle Mitterbach direkt in die Basilika Mariazell. Dort wurde eine feierliche Messe gefeiert und anschließend am Denkmal der Erbauer der Mariazellerbahn ein Kranz niedergelegt.

Nach einem interessanten Festakt im Festsaal des Hotel Feichtegger, wo auch Ausschnitte der neuen DVD „Historische Filmdokumente“ gezeigt wurden gab es ein herrliches steirisches Buffet, welches vom Filmarchiv Austria und dem Tourismusverband Mariazeller Land zur Verfügung gestellt worden war.

Für die Mitreisenden des „Ötscherbären“, der in der Zwischenzeit geölt und wieder mit ausreichend Wasser aufgefüllt worden war, ging es danach wieder mit Volldampf Richtung St. Pölten.

Ab 31. Mai gibt es übrigens eine Sonderpostmarkenserie 100 Jahre Mariazellerbahn.

 

Bericht „Obersteirer“