Kräuterin

Höchster Berg der Ybbstaler Alpen, felsiger Gipfelkamm mit mehreren Erhebungen (Hochstadl 1919 m, großartiger Blick ins Salzatal und gegen die Hochschwab-Nordseite). Nordöstlich davon befinden sich ausgedehnte Almwiesen, ein sehr blumenreiches Gebiet. Die Anstiegswege sind bequem, aber lang.
Kein Schutzhaus!

 

Kräuterin

 

a. Von Dürradmer

Bis zur Halterhütte auf sanft ansteigender Forststraße, dann auf bequemem Weg über herrliche Almwiesen, den felsigen Fadenkamp entlang, bis zum Gipfelaufschwung und zuletzt steil durch eine steinige Rinne zum Gipfelkreuz auf dem Hochstadel; meistbegangener Anstiegsweg, rot bez. Nr. 289, (3½ Stunden).

 

Kräuterin

 

b. Von Rotmoos

Nur kurze Stücke auf Forststraßen, sonst auf schmalem Steiglein durch teils urwaldartige Wälder (viele Windbrüche), über einsame Waldblößen, zuletzt etwas steiler zu den herrlichen Almböden der Kräuterinalm hinauf, wo die Markierung ¾ Stunden unterhalb des Gipfels in Weg a) einmündet. Wenig begangen, rot bezeichneter Weg Nr. 286, bis zum Gipfel (3½ Stunden).

 

Kräuterin

 

c. Rundtour ab Rotmoos (Hochmoor)

Aufstieg zum Hochstadel wie bei b), Abstieg nach Dürradmer wie bei a) und auf Sandstraße 4 km zurück nach Rotmoos (insgesamt ca. 7½ Stunden).

 

Kräuterin

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.