Schlussbilanz des Mariazell Online-Gutschein-Shops

Erfreuliche Schlussbilanz der Mariazeller Land Online-Gutschein-Shop Aktion

2.649 Gutscheine von 70 Betrieben im Gesamtwert von 189.714,- Euro – das ist die stolze Bilanz der Mariazeller Land Online-Gutschein-Shop Aktion, die mit der Wiederöffnung der Beherbergungsbetriebe am vergangenen Wochenende beendet wurde. Am 29. Mai 2020 trafen sich die Initiatoren und Organisatoren der Aktion nach langer Zeit erstmals wieder persönlich, um zurückzublicken und das erfreuliche Ergebnis zu präsentieren.

Was am Wochenende nach den behördlich verordneten Betriebsschließungen im März auf Anregung der Hoteliersfamilie Kroneis spontan vom Mariazeller „Internettischler“ Ing. Werner Girrer und seinem Mitarbeiter Thomas Fluch als kleine Hilfsaktion geplant und kostenlos auf der Internetplattform mariazell.at umgesetzt wurde, entwickelte sich durch den Ansturm innerhalb weniger Stunden zu einer logistischen Herausforderung.

Foto v.l.n.r.: Florian Glitzner, Ing. Hugo Sampl, Thomas Fluch, Vizebürgermeister Walter Schweighofer, Ing. Werner Girrer, Resi Krautgartner, Katharina und Peter Kroneis, Jürgen Ebner, Claudia Höhn - Foto: Josef Kuss

Foto v.l.n.r.: Florian Glitzner, Ing. Hugo Sampl, Thomas Fluch, Vizebürgermeister Walter Schweighofer, Ing. Werner Girrer, Resi Krautgartner, Katharina und Peter Kroneis, Jürgen Ebner, Claudia Höhn – Foto: Josef Kuss

Während der Zeit der behördlich verordneten Schließungen konnten über diesen Online-Shop Gutscheine bei den heimischen Betrieben bestellt werden. Der Wert der Gutscheine wurde durch eine Gemeindeförderung und durch die Unterstützung privater Sponsoren um 20% erhöht, was viele Kunden mit Begeisterung in Anspruch genommen haben. Mehr als 200 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden allein von Girrer und seinen Mitarbeitern Sandra Auer und Thomas Fluch aufgewendet, um den Shop zu errichten und zu betreuen, die Bestellungen abzuwickeln und die rund 4.000 E-Mails zu bearbeiten.

Finanziell getragen wurde der 20%ige Bonus durch die Stadtgemeinde Mariazell, die Gemeinde Mitterbach und die WKO Steiermark sowie durch private Sponsorgelder von HK Mag. Rudi Roth, Lukoil GF Mag. Robert Gulla und einem anonymen Gönner der Region.

Als Projektträger der Aktion diente eine von Vizebürgermeister und Raiffeisen-Obmann Walter Schweighofer gemeinsam mit Jürgen Ebner eigens dafür gegründete ARGE, organisatorische Unterstützung kam von Ing. Hugo Sampl von der WKO Steiermark. Um die spesenfreie und transparente Abrechnung über ein Treuhandkonto kümmerte sich Florian Glitzner von der Raiffeisenbank Mariazellerland, die übrigens auch sämtliche Gebühren und Spesen des Zahlungsverkehrs (in Summe rund € 3.800,-) übernahm. So konnten die online erzielten Umsätze ohne jeglichen Abzug in voller Höhe an die Betriebe ausgezahlt werden.

Durch die unbürokratische Zusammenarbeit und den beispiellosen Idealismus aller Beteiligten konnte nicht nur ein Großteil der Wertschöpfung des Oster- und Muttertagsgeschäfts in der Region gehalten werden, auch konnten Gäste animiert werden, Gutscheine für künftige Aufenthalte im Mariazeller Land zu erwerben. Mit dem ebenso geförderten Mariazeller Land Kultur- und Erlebnisticket, gestützt durch ein gesondertes Sponsoring der GraWe Versicherung, wurden auch geschlossene Kultur- und Freizeiteinrichtungen in die Aktion aufgenommen. Dieses Ticket ist übrigens unter www.mariazell.at/kombiticket auch jetzt noch erhältlich.

„Auch wenn die Aktion für alle Beteiligten mit viel Idealismus, Einsatz und natürlich auch Kosten verbunden war, die vielen positiven Rückmeldungen waren überwältigend und wir würden es jederzeit wieder machen“, so das einstimmige Resumee aller Beteiligten. Stellvertretend für die im Shop vertretenen 70 Betriebe sprachen Resi Krautgartner und Claudia Höhn von SportRedia den verantwortlichen Organisatoren ihren herzlichen Dank aus.

Bericht: Mariazell Online
Fotos: Josef Kuss, Mariazell Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .