Anleitung zur Selbstwartung

Die Selbstwartung der Internetseiten bei Mariazell-Online kann ausschließlich mit Netscape Version 7.x erfolgen.

Falls Sie Netscape auf Ihrem Rechner nicht installiert haben, so erhalten Sie das Programm kostenlos bei www.netscape.de.

Nachfolgend eine Beschreibung der erforderlichen Arbeitsschritte:

1.) Aufruf der eigenen Internetseiten

  • Starten Sie Netscape und wählen Sie sich mittels der DFÜ-Netzwerkverbindung bei Ihrem Provider ein (außer Sie haben eine permanente ADSL-Verbindung oder eine automatische Einwahl konfiguriert).
  • Rufen Sie danach Ihre Internetseiten auf, indem Sie Ihre Internetadresse in die Adresszeile eintragen und die Eingabetaste betätigen.
  • Wählen Sie in der Navigation die zu ändernde Seite aus.
    Achtung:
    Es sind nicht alle Seiten für die Selbswartung freigegeben.
    Welche Seiten konkret für die Selbstwartung vorgesehen sind, entnehmen Sie bitte Ihren Zugangsdaten.
  • Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste einmal irgendwo in den rechten Rahmen und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl „Dieser Rahmen“ -> „Nur diesen Rahmen anzeigen“.
    Die zu bearbeitende Seite wird nun ohne die Mariazell-Online-Leiste und ohne Navigation angezeigt.

2.) Aufruf des Bearbeitungsmodus

Wählen Sie in der Menüleiste des Netscape Navigators den Befehl [Datei] -> [Seite bearbeiten] oder rufen Sie den Bearbeitungsmodus mit der Tastenkombination [Strg]+[E] auf.

Nachdem sich nun das Programm „Netscape Composer“ geöffnet hat und Ihre Seite angezeigt wird, geht es an die

3.) Bearbeitung der Seite:

Wie in Word o. ähnl. gängigen Programmen kann man nun die Seite bearbeiten, Bilder einfügen, Tabellen einfügen, ausbessern, überschreiben usw.

In den Programm-Symbolleisten finden Sie die gängigsten Werkzeuge dazu (Schriftgrößen und -farben, etc.), mit dem Befehlen können Sie Grafiken und Bilder einfügen, die Sie zuvor auf Ihrem Rechner abgespeichert haben.

Probieren Sie einfach ein wenig herum, solange Sie das Ergebnis noch nicht publizieren kann gar nichts passieren.
Haben Sie Ihre Seite hoffnungslos zerstört, so schließen Sie einfach das Programm ohne zu speichern und beginnen Sie von Vorne.

Für die Einarbeitung von Bildern gibt es allerdings einiges zu beachten:
Bilder müssen im Format „jpg“ abgespeichert werden und die Dateinamen müssen unbedingt ausschließlich in Kleinbuchstaben geschrieben werden. Umlaute, Sonderzeichen und Leerzeichen im Dateinamen sind nicht gestattet und führen zu Fehlern.
Die Auflösung der Bilder sollte 72 dpi betragen und das Bild selbst nicht größer als maximal 250 Pixel breit und 150 Pixel hoch (oder umgekehrt) sein.
Größere Bilder benötigen zuviel Speicherplatz und verursachen eine zu lange Ladezeit beim Betrachter.

4.) Veröffentlichen (Publizieren)

Wählen Sie dazu den Befehl [Datei] –> [Seite publizieren] oder klicken Sie auf die entsprechende Schaltfäche.

Danach erscheint ein Fenster mit den einigen Eingabefeldern.

Publizieren

Die Option „Bilder und andere Dateien einschließen“ braucht nur dann angeklickt sein, wenn Sie ein Bild ausgetauscht haben.
Haben Sie nur Textänderungen vorgenommen, so sollten die diese Markierung entfernen, die reduziert die Zeit für den Datentransfer.

Einstellungen

Lassen Sie diese Einstellungen unbedingt so, wie vom Programm vorgegeben! Sie haben in dieser Maske lediglich zwei Werte einzugeben, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort. Diese finden Sie in Ihren Zugangsdaten.

Wenn Sie zusätzlich das Kästchen „Passwort speichern“ aktivieren, dann merkt sich Ihr Rechner die Zugangsdaten und Sie brauchen auch diese beiden Felder bei der nächsten Bearbeitung nicht mehr ausfüllen.

Danach bestätigen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche [Publizieren]. Je nachdem, wieviele Daten übertragen werden müssen (Bilder, etc) und wie schnell Ihre Internet-Verbindung ist, sollte der Datentransfer früher oder später abgeschlossen sein und es erscheint ein Dialogfeld mit der Meldung „Übertragung erfolgreich“.

Fertig

Exakt ab diesem Moment liegt die von Ihnen bearbeitete Seite im Internet für Jedermann zum Abruf bereit.
Das Programm „Netscape Composer“ kann nun geschlossen werden.

Es empfiehlt sich, nun die Seite danach gleich anzusehen. Falls Ihnen noch die „alte“ Version angezeigt wird, so sollten Sie die Seite einmal „Neu laden“ oder „Aktualisieren“.

Gefällt Ihnen Ihr Werk, dann ist die Arbeit abgeschlossen.
Haben Sie doch noch etwas vergessen oder hat sich wo ein Tippfehler eingeschlichen?
Kein Problem. Starten Sie wieder bei Punkt 2 dieser Anleitung.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.
Wünschen Sie eine Einschulung und Demonstration bei Ihnen Vor Ort (Dauer ca. 30 Minuten, Pauschalgebühr 30,- EUR), so rufen Sie uns bitte an.

Wir wünschen Ihnen „Gutes Gelingen“!