Eine neue "Mariazeller Madonna" für den Stephansdom in Wien.

In den 90er Jahen war bei Renovierungsarbeiten in der Wiener Ruprechtskirche die alte Nachbildung der „Magna Mater Austriae“ verloren gegeangen. Die neue Mariazeller Madonna wird am 10. September im Stephandom beim „Mariazeller Fest“ um ca. 17 Uhr präsentiert. Den Festgottesdienst wird der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics leiten, zusammen mit dem Mariazeller Superior P. Karl Schauer und Dompfarrer Toni Faber. Auch die Wiener Wallfahrtsvereine werden mit Abordnungen teilnehmen.

 

Original Mariazeller Gnadenstatue aus dem Jahr 1157

 

Die neue Kopie der Mariazeller Marienfigur ist eine Einzelanfertigung der steirischen Kunsthistorikerin und Restauratorin Erika Thümmel, unterstützt von der jungen Holzbildhauerin Valerie Lenglacher. Wie das Original ist auch die Nachbildung aus Lindenholz gefertigt, jdoch nicht patiniert und auf „antik“ getrimmt. In  hellen Farben ergänzt durch Silber- und Goldelemente macht Sie einen frischen, strahlenden Eindruck. Die Statue wurde am 22. August mit der Originalstatue aus 1157 berührt und damit „authentifiziert“. Die „Authentifizierung“ der neuen Kopie nahm der Mariazeller Superior P. Karl Schauer vor.

Bericht:

Mariazell Online

Bild :

Erzdiözese Wien

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.