Walster Rundweg

Der Walster Rundweg ist eine leichte und sehr lohnende „Spazierwanderung“ auf wenig geneigten Forststraßen vom Hubertussee ins Fadental.

Dauer: ca. 1½ h

Fahren Sie mit dem Auto von Mariazell aus über den Kreuzberg Richtung Mürzzuschlag bzw. Halltal. Biegen Sie nach dem Kreuzberg links ab und fahren Sie durch den Rechengraben bis zum Parkplatz bei der Staumauer oder bis zur Bruder Klaus Kirche und wandern Sie von dort am fjordartigen Hubertussee entlang zurück zur Staumauer.

Bruder Klaus Kirche / Foto: Christian Sprosec

Wandern Sie die Straße talauswärts einige Meter bergab und sie gelangen zu einer kleinen Brücke (817 m) – von dort aus führt rechts abzweigend eine Forststraße in die Schwarzwalster.

Hier wandern Sie durch eine Dolomitschlucht mit herrlicher Alpenflora, an einer Karstquelle vorbei bis in das Fadental (899 m). Nach dem ehemaligen Gasthof Labenbacher geht es wieder rechts auf einer Forststraße in den Wald, eine Kehre hinab in das Schnittlermoos und an einem Seearm entlang zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung bei der Bruder Klaus Kirche.

Eine schöne Alternative zum Weg durch die Schwarzwalster ist auch ein Spaziergang rund um den Hubertussee. Ausgangspunkt ist dabei ebenso vorzugsweise der Parkplatz bei der Bruder Klaus Kirche. Folgen Sie einfach der (wenig befahrenen) Straße um den See herum. Bei diesem gemütlichen, ebenen Spaziergang haben Sie immer einen wunderschönen Blick auf den klaren Bergsee.

Dauer: ca. 45 Minuten

Am nördlichen Ende des Sees führt als zusätzlicher Abstecher ein Weg zum Gasthaus Reininger, auch bekannt als „Wuchtelwirtin“.

Alle Angaben ohne Gewähr!

2 Antworten

  1. Eva Maria Fluch sagt:

    Ich betreibe gerade Ahnenforschung. Mein Vater wurde 1921 in Mariazell geboren und hat uns nach meiner Erinnerung in der Walster eine Gedenktafel für einige junge Männer gezeigt, die in der 20er- oder 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts bei einem Autounfall tödlich verunglückt sind. Darunter war auch ein Bruder meines Vaters. Gibt es bitte ein Foto dieser Gedenktafel, das Sie mir übermitteln können? Wäre dafür dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.