Kurzurlaub im Jänner
Haus Franziskus

Top Angebot Haus Franziskus

Drei Nächte
mit Halbpension
free parking / WIFI
 
€ 109,- / Person



Wetter:

WetterOnline
Das Wetter für
Mariazell

Live Cams :

Webcam Basilika

Webcam Erlaufsee

Webcam Bürgeralpe

Gemeindealpe

Es gibt mehrere Wege, auf denen Sie auf den Gipfel der Gemeindealpe gelangen. Mit zwei modernen Sesselbahnen gelangen Sie bequem und schnell zum Gipfel auf 1.626 Meter Seehöhe – es lohnt sich aber auch, zu Fuß hinaufzugehen. Mehr über die Gemeindealpe erfahren Sie übrigens hier!

1) Mitterbach – Gemeindealpe
Sie starten bei der Raiffeisenbank in Mitterbach. Hier gelangen Sie nach einem kurzen Stück Asphaltstraße auf einen Waldweg. Dieser rot-weiß-rot markierte Weg führt Sie über „Stock und Stein“ bis zur Forststraße, wo Sie sich bereits eine etwas andere Art des „Abstieges“ anschauen können – auf dieser Staße können Sie nämlich mit den „Monsterrollern“ oder mit den „Mountaincarts“ ins Tal fahren.

Mountaincarts

Die Rollerbahn wird zweimal überquert und die Markierungen führen Sie weiter, direkt weiter zum nächsten Waldweg. Nach ca. 90 Minuten erreichen Sie die Mittelstation der Gemeindealpe. Hier haben Sie zwar noch ungefähr die Hälfte des Berges noch vor sich, doch nicht nur einen prächtigen Ausblick ins Mariazeller Land sondern auch das Ziel Ihrer Wanderung schon vor Augen: die Sender, das Terzerhaus und das Gipfelkreuz. Von der Mittelstation ausgehend folgen Sie einem kleinen Steig bis Sie auf die obere Forststraße gelangen. Jetzt noch ein paar Kehren – und dann haben Sie den Gipfel erreicht!

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

2) Erlaufursprung – Gemeindealpe
Eine weitere Variante für eine Wanderung auf die Gemeindealpe ist der Weg über den Erlaufursprung. Ausgangspunkt hierfür ist das östliche Ende des Erlaufsees, beim Gasthof Seewirt. Folgen Sie ein kleines Stück der Straße, die rund um den See führt, bis zum Gut Lindenhof. Dort zweigen Sie links auf eine Schotterstraße Richtung Erlaufursprung ab. Nach ca. 25 Minuten gelangen Sie zu einer Weggabelung, wo Sie links auf einem immer schmaler werdenen Waldweg weiter bis zum Erlaufursprung gehen. Diesem Weg folgen Sie weiter bis zum Brunnstein und folgen der Beschilderung nach rechts auf die Brach, wo Sie eine bewirtschaftete Sennhütte finden.

Brach

Weiter geht es auf einem Steig, der Sie in vielen Kehren zum Gipfel führt und einen wunderschönen Ausblick auf den Ötscher und das niederösterreichische Alpenvorland bietet.

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

3) Zellerain – Gemeindealpe
Bei der dritten Variante können Sie einige Höhenmeter sparen, denn der Ausgangspunkt dieser Wanderung befindet sich auf der Passhöhe Zellerain. Über eine Forststraße, welche gegenüber des Parkplatzes beginnt gelangen Sie zum Höchbauer. Dort halten Sie sich rechts und wandern steil hinauf über eine wunderschöne Almwiese und durchqueren ein Waldstück, bis Sie beim Brunnstein angelangt sind. Von hier gelangen Sie wie bei der Route 2 über die Brach zum Gipfel.

Gehzeit: 1,5 Stunden

Nach einer Rast im Terzerhaus können Sie entweder auf einer dieser Routen talwärts gehen oder bequem mit dem Sessellift hinunter fahren. Wer gerne auf eine etwas andere Art ins Tal gelangen möchte, kann sich auch mit den „Monsterrollern“ oder mit den „Mountaincarts“ ab der Mittelstation ins Tal stürzen. Mehr Infos darüber finden Sie hier!

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Fotos: Mariazell Online, NÖVOG (Terzerhaus)

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 23.08.2016


Kommentieren


Um einen Missbrauch dieser Kommentarfunktion zu vermeiden, werden manche Einträge vor dem Erscheinen vom Administrator geprüft und manuell freigeschaltet. Bitte daher um etwas Geduld, wenn Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen sollte.

Arzberger
Gasthof Goldener Stiefel
ausZEITraum
Jägerwirt
Hotel Goldene Krone
Hotel Goldenes Kreuz
Hotel Drei Hasen
Pantherstrick
Pirker Lebkuchen
Anfrage Assistent
Twitterfeed über Nachrichten aus dem Mariazeller Land


Besucher
seit 23. August 1997


68 Besucher online