Sanierungsarbeiten auf der B 20

Rund 850.000 € Investition – Baubeginn am 19. Juni 2017

Die Basilika Mariazell ist mit geschätzten 700.000 Besuchern eine der meistfrequentiertesten Sehenswürdigkeiten in der Steiermark.

Wer aus südlicher Richtung anreist, hat auf der letzten Steigung vor Mariazell auf den „Sandbühel“ bisher mit einer „Rumpelpiste“ zu kämpfen. Diese wurde zwar zuletzt durch ein Tempolimit gekennzeichnet, jetzt wird die Sanierung in Angriff genommen, wie aus dem Büro von Verkehrslandesrat Anton Lang verlautet.

„Ab dem 19. Juni 2017 wird nun um 850.000 Euro der Anstieg Mariazell, in Summe knapp eineinhalb Kilometer der B 20, der Mariazeller Straße, saniert.“ Es handelt sich dabei um das Teilstück zwischen km 77,350 bis km 78,900.

Bis zur geplanten Fertigstellung Ende Juli 2017 kommt im oben genannten Bereich es zu Verkehrsbehinderungen und wechselweisen Anhaltungen.

Für die Asphaltierung der Deckschicht ist gegen Ende der Bauzeit für maximal drei Tage eine Totalsperre möglich, der Verkehr wird in diesem Zeitraum über die B 71, die Zellerrain Straße durch die Grünau und über den Erlaufsee, umgeleitet werden.

Sanierungsarbeiten

Foto: maps.bing.com / DigitalGlobe

Bericht: Mariazell Online
Quelle: SPÖ Steiermark
Foto: maps.bing.com / DigitalGlobe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.